Behandlungsablauf

Anamnese und Untersuchung

Zu Beginn einer Behandlung erfolgt eine Anamnese und Untersuchung um die Ursache der Problematiken zu finden. Häufig wird hierbei z.B. ein Goniometer (Winkelmesser) oder Maßband eingesetzt um Beweglichkeitseinschränkungen fest zu stellen.

Behandlung

Die Nadeln, die für Dry Needling benutzt werden, sind sehr dünn und sind nicht hohl, wie beispielsweise bei einer Spritze. Dadurch spürt man den Einstich selber so gut wie gar nicht.

Wenn die Nadel den Triggerpunkt erreicht, kann es sein, dass der Muskel sich schlagartig zusammenzieht. Vom Gefühl her kann man dies mit einem Muskelkrampf vergleichen. Dieser Schmerz kann ausstrahlen und ein Ziehen im Ausstrahlungsbereich des Muskels verursachen.

Nach der Behandlung kann es zu einem Muskelkater kommen, der sich allerdings nach einigen Tagen legt. 

Nachbehandlung

Zur Nachbehandlung wird bei uns die Andullationstherapieliege verwendet. Es handelt sich um ein biophysikalisches Therapieverfahren. Sämtliche Flüssigkeiten im Körper werden in Schwingungen versetzt. Dadurch werden die körpereigenen Mechanismen zur Selbstheilung angeregt. Der Blut- und Lymphfluss wird aktiviert. Somit können die Abfallstoffe die beim Dry Needling entstehen, optimal abgeführt werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2012 Zentrum für Dry Needling

Anrufen

E-Mail

Anfahrt